.... EnDLeSs DrEaMiNG ....

  Startseite
  ° RebeCcA !?
  ° AnNa !?
  Flutkatastrophe
  >>Bronze-Zetsuai since 1989<<
  + Manga+
  + B!LdEr : Anna
  + B!LdEr : Rebecca
  // GeD!cHtE : HaTe
  // GeD!cHtE : Pa!n
  // GeD!cHtE : LoVe
  Gästebuch
  Abonnieren
 



  Links
   
   
   
   
   warlords ^--^
   GetP!NK



Unser Linkbild:

http://myblog.de/saran

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die Lüge

Was soll ich tun?
Meine Blicke können einfach nicht mehr auf dir ruhen.
Ich weiche deinen aus.
Denn ich kann nicht mehr in dieser Lüge leben.
Bitte lasst mich hier raus.
Denn wenn ich dir sage,
was ich getan habe,
dann wirst du mir nie mehr vergeben...

Würde ich dir sagen,
es wäre der Alkohol gewesen,
dann müsste ich lügen.
Ich war bei klarem Verstand,
der mir sagte:
"Du musst sie betrügen".
Und nun laufe ich im Teufelskreis.
Denn ich weiß,
wenn ich dir von der Nacht mit einer anderen Person erzähle,
dass ich dich damit quäle.
Ich Liebe dich.
Auch wenn du mir dann nicht mehr glaubst.
Ich muss es dir sagen.
Bevor ich und dein Blick und du selber mir den letzten Verstand raubst...

Ich sagte es dir.
Und jetzt willst du kein bisschen Liebe mehr von mir.
Doch ich dachte mir schon,
dass ich dich letzten Endes verlier.
Aber niemals werde ich einen anderen Menschen so sehr lieben.
Ich sagte dir dies immer wieder.
Doch du wolltest mir nicht vergeben.
Trotzdem bin ich froh.
Denn es lastet keine Lüge mehr auf mir.
Ich hasste diese Lüge sehr,
denn du bist jetzt nicht mehr hier.
Doch ich habe sie zum Glück gesagt.
Die Lüge, mit der ich dich und mich betrüge...


by Rebecca Schopp




Bring mich ins Leben zurück

Weck mich auf.
Verlass mich nicht.
Und sprüh noch was von deinem Parfüm auf dich drauf,
denn an diesem Geruch verliere ich mich.
Gib mir noch einen letzten Kuss.
Tue dies,
weil ich mich unbedingt noch einmal an dir vergehen muss.
Denn ich weiß,
unsere Beziehung wird in einer Katastrophe enden.
Doch ich liebe dich einfach zu sehr,
deshalb versuche ich diese Tatsache zu verdrängen...

Weck mich auf.
Verlass mich nicht.
Denn wenn du das tust,
dann sterbe ich.
Also denke vorher daran, was du machst.
Auch wenn der ein oder andere über uns lacht
Und uns "perverse" nennt.
Es ist Liebe, das bei uns besteht.
Und wenn derjenige das nicht erkennt.
Dann ist es einer der Menschen, der es nicht versteht.
Ein trauriger Mensch.
Der keine richtige Liebe kennt und daran unter geht.

Weck mich auf.
Verlass mich nicht.
Denn wenn du das tust,
dann verliere ich mich.
Ich verliere mich in der Dunkelheit,
die noch zwischen uns steht.
Wir leiden immer noch wegen unserer Vergangenheit.
Aber das vergeht.
Denn ich besitze dich.
Einen Engel mit gebrochenen Flügeln,
Damit er nicht vor mir wegfliegen kann.
Und doch muss ich mich zügeln.
Denn du bist alles was ich verlang.
Aber ich will nicht so weit gehen,
dass du wegen mir zerbrichst.
Denn ich hasse es,
dich traurig zu sehen...

Weck mich auf.
Verlass mich nicht.
Denn du bist der einzige Grund,
für dieses Gedicht.
Und das Licht.
Du bist das einzige Licht,
dass es schafft, meinen verdreckten Körper mit deiner Seele zu reinigen.
Und zwar in dem Moment,
wo wir uns vereinigen.
In diesem Moment,
der Gleichgültigkeit,
der Ruhe,
der Vergessenheit.
Denn die Vereinigung zweier Menschen ist wie eine kostbare Truhe.
Eine Truhe, die niemals geöffnet werden darf.
Sie gehört nur den zwei die sich liebten jene Nacht.
Und dann zurückkehren in die ruhe.
In den langen Schlaf.
Und genau in diesem Moment des Glücks.
Da muss ich was sagen
Ich weiß,
es klingt verrückt.
Doch bitte bring mich ins Leben zurück.
Denn ich will nicht schlafend neben dir liegen.
Ich bewache viel lieber dich.
Die Müdigkeit soll nicht über mich siegen.
Ich sehe dir gerne beim schlafen zu.
Denn bei dem Anblick kommt endlich meine traurige und dunkle Seele zur Ruh...


by Rebecca Schopp




Unsere Welt

Lass uns entfliehen.
In eine Welt,
die nur uns gehört.
In eine Welt,
wo uns keiner stört.
Eine Welt,
in der du nur mir gehörst.
Lass sie uns erschaffen.
Unsere Welt,
die nicht mehr der Realität entspricht.
Wir werden diese Welt gebären.
Denn dafür steht das Gedicht.

Lass uns fortschweben.
In eine Welt,
die nur uns gehört.
In eine Welt,
wo uns keiner stört.
Eine Welt,
in der ich deinen Worten lauschen kann.
Denn deine Stimme vibriert in meinem ganzen Körper.
Die Stimme und ihr wunderschöner Klang.

Lass uns träumen.
Von einer Welt,
die nur uns gehört.
Von einer Welt,
wo uns keiner stört.
Denn ich wusste nicht,
dass ich jemals jemanden so sehr begehren kann.
Das ich jemanden so sehr verlang.
Dinge tue, die ich vorher abstoßend fand.
Doch wo ich jetzt nach verlang.
Also lass diese Welt geboren werden.
Eine Welt nur für uns zwei,
denn in der können wir uns nie verlieren.


by Rebecca Schopp





Vertrauen


Schon so viele Dinge habe ich erlebt.
An denen habe ich mich so gequält.
Und nur dir habe ich es erzählt.
Denn ich Liebe dich.
Auch wenn es manchmal nicht so scheint.
Du bist mir wichtig.
Und wenn du vor meinen Augen weinst,
und dich fallen lässt,
dann finde ich eines richtig.
Und zwar dich zu trösten in dem traurigen Moment,
damit du nur noch an mich denkst.

Denn ich habe Angst.
Angst davor,
dass du mich alleine lässt.
Und ich mich dann in meiner Einsamkeit vergess.
Denn ich habe dir das kleine Stück vertrauen,
dass ich in meinem Herzen habe gegeben.
Bitte lass es nicht fallen.
Denn ohne dies kann ich nicht Leben...

Du kannst also entscheiden.
Du hältst mein Leben in der Hand.
Willst du mich glücklich sehen oder soll ich leiden?
Diese Frage steht bis jetzt offen.
Und ich hoffe es wird auch immer so bleiben
Denn ich will der Wahrheit nicht ins Gesicht sehen.
Ich will nicht ohne dich meinen Weg gehen.
Also bitte spiele nicht mit mir.
Bitte lass dies bleiben.
Sonst zerbricht mein Herz ganz,
und es liegen nur noch tausende von Scherben.
Scherben, an denen du dich schneiden wirst.
Denn du bist es dann,
der am Ende verliert...



by Rebecca Schopp



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung